Pro Kluftern e.V.
Termine
Aktionen
Infoblatt
Pressespiegel
Planfall 7.5
B31neu FN
SU Markdorf
K7743  Kluftern (bahnparallele Trasse)
Spenden
Links
Kontakt
Mitglieder
MTU-Logo-k
K7743  Kluftern (bahnparallele Trasse)

Verkehrsmediation Kluftern

 

 

Mediationsverfahren endet im Konsens

 

Das Regionalforum empfiehlt:

 

Keine neue Straße für eine Umfahrung in Kluftern zu planen

 

Anstelle des Neubaus einer Umgehungsstraße soll die Bundesstraße 31 zwischen Immenstaad und Meersburg rasch und leistungsfähig ausgebaut werden.

 

Das Ergebnis der Mediation wurde in einem Schlussdokument zusammengefasst.

 

 

PM_1705_Mediation_OU_KlufternK1Regionalforum 04.05.2017   

 

 

Südkurier  05.05.2017  18.05.2017 

18.05.2017 19.05.2017

 

Schwäbische Zeitung 05.05.2017

18.05.2017  18.05.2017  18.05.2017

 

 

 

 

>> zur Homepage Verkehrsmediation Kluftern

 

 

Trassenvarianten

Südkurier  15.10.2016  15.10.2016

 

Schwäbische Zeitung  14.10.2016  15.10.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Quelle Südkurier

 

 

 

Zielsetzung und Auftrag

 

Zur Lösung von Verkehrsfragen rund um die Ortschaft Kluftern wird derzeit die "Verkehrsmediation Kluftern" durchgeführt. Der Kreistag des Bodenseekreises hat in seiner Sitzung am 22.7.2014 das Mediationsteam Anton Hütter & Beate Voskamp (hütter & partner, Schwaz/Tirol und MEDIATOR GmbH, Berlin) mit der Durchführung dieses Verfahrens beauftragt. Das zentrale Gremium ist das Regionalforum, das sich am 21.11.2014 konstituiert und eine Arbeitsvereinbarung beschlossen hat.

>> zur Website Verkehrsmediation Kluftern

 

Bodenseekreis: Trassenvarianten für die OU Kluftern

 

Zur Verbesserung der Straßenverkehrssituation im Bodenseekreis ist die K 7743 neu, Ortsumfahrung Kluftern geplant.

 

Mit dem Bau einer neuen Ortsumfahrung von Kluftern soll, auch im Hinblick auf die Fertigstellung der B 31 Friedrichshafen-West und der Südumfahrung Markdorf, die Ortdurchfahrt und damit die betroffene Bevölkerung insbesondere vor Lärm- und Luftschadstoffimmissionen entlastet werden.

 

weiterlesen >>

 

 

 

Bodenseekreis plant Mediation zur Ortsumfahrung Kluftern

 

Mediation falsch aufgezäumt

 

Laut einem ausführlichen Artikel einer großen überörtlichen Zeitung, will Landrat Wölfle ein Mediationsverfahren für die geplante Verbindung von der B31neu (Westumgehung Friedrichshafen) zur ebenfalls geplanten Markdorfer Südumfahrung durchführen. weiter>>

 

Neustart für geplante Mediation zu Umgehungsstraße für Kluftern

SZ_20130323-1kLandrat Lothar Wölfle sucht jetzt über eine öffentliche Ausschreibung einen Moderator. Kritik hat es am bisherigen Verfahren von der Bürgerinitiative „Pro Kluftern“ gegeben. Im Rahmen der Mediation soll die Frage nach der Trasse für die neue Straße geklärt werden, die den Friedrichshafener Ortsteil Kluftern entlasten soll. Durch das Vermittlungsverfahren soll eine gerichtliche Auseinandersetzung vermieden werden.     weiter>>   (Südkurier, 23.03.2013)

 Bodenseekreis plant Mediation zur Ortsumfahrung Kluftern

 

SZ_20130313-1kDer Verein Pro Kluftern wirft dem Landrat Verzögerungstaktik im bevorstehenden Mediationsverfahren um die Ortsumfahrung Klufterns vor. Landrat Lothar Wölfle weist das weit von sich und bezieht sich auf Kreistagsbeschlüsse und die Chronologie bisheriger Ereignisse. 

Dabei betont Wölfle seine Haltung, die Mediation am Runden Tisch mit allen Beteiligten als ergebnisoffenes Verfahren zu veranstalten. Ein solches jedoch vorzubereiten, erfordere Zeit und Planung.       

weiter>>   (Schwäbische Zeitung, 13.03.2013)

 

Bahnparallele Trasse wieder aktuell

 

 

Südkurier:  10.10.2012  10.10.2012   11.10.2012

Schwäbische Zeitung:   10.10.2012

 

Mediation

 

Pro Kluftern begrüßt das ergebnisoffene Mediationsverfahren, in dem alle Trassenvarianten geprüft werden sollen. Besonders wichtig: Die bisherige Beschlusslage muss ausgeblendet werden und die Rahmenbedingen der Meditation müssen einvernehmlich gestaltet werden.

 

 

Südkurier:  18.11.2011   10.12.2011

Schwäbische Zeitung:   17.11.2011

 

 

 

Anbindung an die K7742 nötig

 

Pro Kluftern begrüßt ausdrücklich die jüngste Forderung des Technischen Ausschusses von Friedrichshafen, den Wagner-Knoten der Südumfahrung Markdorf so auszulegen, dass eine spätere Weiterführung zur K 7742 (Müllstraße) und zur B 33 möglich wird. Damit gibt der Gemeinderat seine bisherige Festlegung auf die Bahnparallele Trasse als konfliktreiche Ortsumfahrung von Kluftern auf. Wie Pro Kluftern von der Verwaltung zugesichert wurde, sollen alle Varianten zur Ortsumfahrung Kluftern ergebnisoffen geprüft werden. Damit dieses glaubhaft geschehen kann, muss sich allerdings auch der Kreistag diesem städtischen Beschluss anschließen. weiter>

 

Trassenführung der K7743 um Kluftern offen

 

SK 20110318-1kDas Landratsamt Bodenseekreis plant ein Vorverfahren zur Planfeststellung, bei dem alle Gesprächspartner mit am Tisch sitzen sollen. Landrat Wölfle erläuterte, dass aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben im Umweltrecht des Bundes jetzt alle Varianten einer Trassenführung in gleicher Art und Güte geprüft werden müssen. Einen Zeitplan für das  moderierte Verfahren gibt es derzeit noch nicht.

 

Pro Kluftern freut sich über diese neue Entwicklung und wird an den Gesprächen teilnehmen.

 

30.03.2011    Brief von OB Brand an Hr. Moser

18.03.2011    Südkurier: Varianten um Kluftern offen       Plan

 

 

Offener Brief an OB Brand

 

SK 20110303-Moser-Brand

Bürgerversammlung im Graf-Zeppelin-Haus am 01.03.2011 (Südkurier vom 03.03.2011)

 

Pressespiegel:    Südkurier 12.03.2011      Schwäbische Zeitung 15.03.2011

 

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Brand,

 

wir, die Vorstandschaft von Pro Kluftern e.V. sind sehr enttäuscht über Ihren plötzlichen Meinungswechsel und den fehlenden Informationsaustausch zwischen der Stadtverwaltung Friedrichshafen und der Bürgerschaft und Pro Kluftern e.V.  im Zusammenhang mit der Bahnparallelen Trasse K7743 neu.

Während wir am 30. Dezember im Südkurierartikel "Suche nach Straßentrasse" lesen konnten, dass Sie für die geplante Umgehungsstraße von Kluftern alle möglichen Varianten prüfen und alle Beteiligten und Betroffenen einbinden wollen, erfahren wir nun auf Nachfrage eines Bürgers auf der Bürgerversammlung von Ihnen das krasse Gegenteil:  Laut dem Bericht im Südkurier vom 03.03.2011 haben Sie einer neuen Trassenplanung nun eine eindeutige Absage erteilt.

Dies ist für uns in dreifacher Hinsicht nicht akzeptabel:

Erstens steht diese Aussage im Widerspruch zu der von Ihnen zuvor geäußerten Bereitschaft  alle möglichen Varianten  ergebnisoffen prüfen zu wollen.

Zweitens ist Ihnen schon seit Ihrer ersten Stunde hier in Friedrichshafen  bewusst , dass es durch die Bahnparallele Trasse einen großen Konflikt zwischen dem Ortsteil Kluftern und der Stadt Friedrichshafen gibt, den sie laut Ihren eigenen Worten und Ihrem eigenen politischen Anspruch bisher nicht auf juristischem Wege aus der Welt schaffen wollten.

Drittens sind die bisherigen Trassenuntersuchungen völlig veraltet. Mit dem neuen Materialwirtschaftszentrum im Süden von Kluftern ist eine völlig neue Verkehrssituation in Kluftern im Entstehen, die nicht nur lokale, sondern regionale Bedeutung haben wird. Dieser gravierenden infrastrukturellen Veränderung muss mit neuen Trassenuntersuchen Rechnung getragen werden. Wer sich auf dem Standpunkt zurückzieht, alles sei untersucht worden, verhält sich  unverantwortlich.

Wir, die Vorstandschaft von Pro Kluftern e.V., würden uns freuen, wenn Sie aus aktuellem Anlass an die bisherigen konstruktiven Gesprächen  anknüpfen würden und uns baldmöglichst einen Gesprächstermin nennen könnten.

 

Mit freundlichen Grüßen
Die Vorstandschaft von Pro Kluftern

[Aktionen] [Infoblatt] [Pressespiegel] [B31neu (FN)] [Links] [Kontakt]